2018er iPhone sollen einen größeren Akku bekommen

Das iPhones bisher nicht die besten Akkus hatten ist sicherlich besonders jedem iPhone Nutzer bekannt. Mit den „Plus“ Modellen hat sich das zwar ein wenig geändert, diese sind aber dementsprechend auch größer und nicht für Jedermann etwas. Nun gibt es Gerüchte, dass die nächsten iPhones einen deutlich größeren Akku erhalten. 

Die aktuellen iPhones sind gerade mal seit ein paar Monaten bzw. im Fall des iPhone X seit ein paar Wochen auf dem Markt und bereits jetzt gibt es erste Gerüchte zu „Features“ neuer Modell für 2018. Der KGI-Securities-Analyst, der sich bisher immer als relativ zuverlässig herausgestellt hat, Ming-Chi Kuo hat Neuigkeiten gegenüber Investoren geäußert. In diesen Neuigkeiten ginge es darum, dass alle neuen 2018er iPhones einen größeren Akku und eine längere Batterielaufzeit erhalten sollen.

Neues Batteriedesign im iPhone X

Bereits das aktuelle iPhone X hat ein neues „Batteriedesign“. Die Batterie ist im iPhone X wie ein „L“ geformt und durch das deutlich kleinere Logicboard wurde so der Platz sinnvoll im Gehäuseinneren genutzt. Auch im aktuellen MacBook hat Apple sich an einem neuen Batteriedesign versucht. Die Form bietet eine höhere Kapazität und demzufolge auch eine höhere Batterielaufzeit. Die „L-Form“ soll in den neuen Modellen mit weiteren Verbesserungen und neuen Batterie-Technologien optimiert werden. Laut Kuo sollen diese Änderungen dem 5,8-Zoll-OLED und dem 6,5-Zoll-OLED vorbehalten sein.

Bis zu 300mAh mehr im Akku

Der Akku könnte auf etwa 2900 mAh bis 3000 mAh steigen, was im Idealfall fast 300 mAh mehr wären als im aktuellen Modell. Das aktuelle iPhone X besitzt nämlich lediglich 2716 mAh. Das wäre ein Anstieg von bis zu 15 Prozent im nächsten Jahr. Alle Modelle werden aber vermutlich nicht von dieser neuen Technologie profitieren, das „Einsteiger-iPhone“ wird wohl nur einen kleinen Akkuanstieg erhalten. Apple könnte die höhere Kapazität entweder in neue Features stecken oder die allgemeine iPhone-Akkulaufzeit um etwa ein bis zwei Stunden erhöhen. Die zweite Variante würde sicherlich viele Nutzer freuen die zum Ende des Tages mit einem knappen iPhone-Akku zu kämpfen haben.

Quelle(n): MacLife, Macwelt, sir-apfelot