Apple könnte 28 Millionen AirPods im Jahr 2018 verkaufen

Die AirPods sind wohl zu Apples wichtigstem Zubehör seit langem geworden. Durch das Wegfallen des 3,5mm Kopfhöreranschlusses und die komfortable Verbindung mit iOS Geräten, konnte Apple viele AirPods an den Mann bringen. Für das nächste Jahr werden weitere Rekordverkäufe der AirPods erwartet. 

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI, der bereits öfter mit relativ korrekten Analysen gepunktet hat, prognostiziert für 2018 ein erfolgreiches Jahr für die Verkäufe der Apple AirPods. Laut seiner Einschätzung könnten sich die Bluetooth Kopfhörer bis zu 28 Millionen Mal im Jahre 2018 verkaufen.

Verdopplung der Verkaufszahlen

Mit 28 Millionen verkauften Stücken erwartet Kuo eine Verdopplung der aktuellen Verkaufszahlen aus 2017. Er vermutet, dass Apple im Jahr 2017 zwischen 13 und 14 Millionen Stück verkauft hat. Damit wären die AirPods offiziell Apples wichtigstes Zubehörteil. Apple selbst gibt aber keine genauen Verkaufszahlen an, sondern lässt die Kopfhörer unter „Andere“ bei den Quartalszahlen untergehen. Im Q4 2017 machte die Kategorie 3,2 Milliarden US-Dollar, das sind 36 Prozent mehr als im Vorjahr ohne AirPods. Aus diesem Grund scheinen die AirPods eine wichtige Rolle bei Apples Umsatz zu spielen.

Die Apple AirPods sind magisch

Der CEO von Apple, Tim Cook, hat zuletzt begeistert über die AirPods gesprochen und sich über den Erfolg der Kopfhörer geäußert. Für Kunden sei die Kombination aus AirPods, Apple Music und dem einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Geräten „magisch“. Zu Beginn des Verkaufs im Dezember 2016 waren die AirPods direkt ausverkauft und die Lieferzeit schoss innerhalb weniger Stunden in die Höhe. Inzwischen können die AirPods aber online gekauft und in wenigen Tagen zugesandt werden. Alternativ können die AirPods aber auch aus jedem Apple Store einfach mitgenommen werden.

Und wie seht ihr das? Sind die AirPods auch euer „Lieblings-Zubehörprodukt“ von Apple?

Quelle(n): macrumors, Apfelpage, att