Alte iPhones werden NICHT langsamer, aber irgendwie doch!

Viele kennen das oder haben den Eindruck, dass das iPhone nach Updates Stück für Stück über die Jahre langsamer wird. Einerseits ist dies natürlich neuen Features und Funktionen geschuldet, die eine erhöhte Leistungskapazität benötigen, aber gefühlt werden iPhones über die Jahre langsamer. Doch macht Apple das mit Absicht?

Die Antwort ist einerseits ja, andererseits nein. Laut einer Studie werden iPhones mit neuen iOS-Versionen nicht nennenswert langsamer. Dementsprechend macht Apple alte iPhones mit neuen Softwareupdates nicht bewusst langsamer. Deutlich zu sehen ist das an den dem Beispiel des iPhone 5s zwischen iOS 9 bis iOS 11 und der Prozessor- und Grafikleistung. Diese bleibt unter den unterschiedlichen Betriebssystemen nahezu identisch. Per Software verlangsamt Apple also nicht die Leistung der Hardware von alten Geräten. Neue Animationen und andere Funktionen in neuen iOS Updates können aber allgemein die Prozessorleistung mehr beanspruchen, weshalb die Geräte durch Updates langsamer wirken können.

iPhone 6/6s Akku sort für Leistungsschwund

Was nun aber tatsächlich der Fall sein soll, ist das ein alter/kaputter/verbrauchter Akku das iPhone langsamer machen kann. Besonders auffällig ist dies bei dem iPhone 6, 6 Plus, 6s und 6s Plus. Diese verlieren mit einem schwachen Akku an Leistung und werden spürbar langsamer in der Bedienung. Wie einigen Nutzern bekannt sein sollte, haben genau diese Geräte schon länger Probleme mit dem Akku gehabt und sind häufig bei noch 20% und mehr Akkulaufzeit einfach ausgegangen. Apple habe dieses Problem wohl vorerst dadurch „gelöst“, indem sie die betroffenen Geräte bewusst langsamer gemacht haben. Wenn der Prozessor mit einer geringeren Leistung arbeitet, ist die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Ausschaltens geringer. Mit iOS 11.2.1 soll dieses Problem aber komplett gelöst werden.

Ein neuer Akku bringt mehr Leistung

Daraus lässt sich schlussfolgern, dass ein neuer Akku euer iPhone 6/6s (Plus) deutlich schneller machen kann. Dementsprechend sollten Nutzer mit einem iPhone 6/6s (Plus) mit derartigen Problemen nicht zwingend zu einem neuen iPhone greifen, sondern über einen kostengünstigeren Akkuwechsel nachdenken.

Quelle(n): Futuremark, Reddit, Giga, Apple