Apple möchte angeblich Augmented-Reality-Brille bauen

Nach einem Bericht trafen sich Apple Vertreter mit Zulieferern, die Teile herstellen, die für den Bau einer Augmented-Reality-Brille notwendig sind. Für Nutzer, die auf eine AR-Brille von Apple warten, sind dies gute Neuigkeiten. Dieses Treffen soll auf der CES 2018 in Las Vegas stattgefunden haben. 

Nun scheint es konkret zu werden. Apple scheint wirklich interessiert daran zu sein, eine AR-Brille zu entwickeln. Diese könnte als „Konkurrenz“ zu aktuellen VR-Brillen am dem Markt erscheinen. Zwar arbeiten AR und VR mit einer komplett unterschiedlichen Technik, jedoch können beide Techniken mit einer Brille benutzt werden. Bloomberg News berichtet, dass Apple sich mit Lieferanten für Bauteile derartiger Brillen getroffen hat. Hauptsächlich soll es hierbei um Akkus und Displays gegangen sein.

Apple AR-Brillen werden Realität?

Exakte Details zu dem Treffen gab es leider nicht. Allerdings ist dadurch immer sicherer geworden ist, dass es eines Tages wirklich eine „Applebrille“ geben wird, die vermutlich AR-Funktionen mitsichbringt. Bisher hat Apple immer gesagt, dass die Qualität aktueller Bauteile noch nicht Apples Standards entspricht. Besonders hat Apple sich hierbei auf die Displays bezogen. Durch den aktuellen technischen Fortschritt hat sich das aber offenbar geändert. Vor kurzem hatte Bloomberg News bereits berichtet, dass Apple an einer Augmented Reality Headset arbeitet, welches etwa 2020 auf den Markt kommen soll.

Apple hat bereits ein Modell gebaut

Es soll bereits einen Prototypen geben. Diese Version soll über ein Display, einen eingebauten Prozessor und ein eigenes Betriebssystem verfügen. Das verwendete Betriebssystem soll die Bezeichnung „rOS“ haben, was für „Reality Operating System“ stehen soll. Vermutlich ist es so, dass Apple aktuell mehrere Prototypen besitzt, die alle ein wenig anders sind und andere Funktionen haben. So könnte ein Modell über Siri bedient werden, ein anderes per Kopf- oder Touchgesten. Durch unterschiedliche Prototypen kann Apple an besten testen, welche Funktionen später in das offizielle Modell gebaut werden.

Wofür eine AR-Brille?

Für viele Nutzer stellt sich aber die Frage, was man denn überhaupt mit einer AR-Brille anfangen kann. VR, sprich Virtual Reality ist als Anwendung in der Spieleindustrie relativ einfach einzuordnen. Für Augmented Reality gibt es Möglichkeiten wie virtuelle Kartendarstellungen, Texterstellungen, Besprechungsräume, 360-Grad-Videowiedergabe oder auch einfach zusätzliche Informationen, die einem zu Objekten, Personen, Büchern oder Fernsehen angezeigt werden. Hierbei wäre auch ein eigener App Store für derartige Anwendungen durchaus möglich. Ähnlich hat Apple das bereits für die Apple Watch, das Apple TV oder macOS gemacht. Laut Gerüchten sollen Apple Mitarbeiter die Funktionen mit einer HTC-Vive testen.

Quelle(n): Bloomberg News, Maclife, 20min, Giga