Betriebssysteme – iOS & Android – Teil 1

Wir beginnen mit Teil 1 (Einführung/ Betriebssysteme allgemein). Hinweis: Sie sind nicht berechtigt den folgenden Text zu verwenden, bearbeiten oder weiterzugeben.

Von außen betrachtet, besteht ein Computer nur aus sichtbaren und greifbaren Komponenten – der Hardware. Um mit dem Rechner jedoch arbeiten zu können, benötigt er auch noch geeignete Programme.

Die Aufgabe eines Softwareentwicklers ist es jedoch nicht, sich um alle Details der einzelnen Hardwarekomponenten zu kümmern (zum Beispiel, die Steuerungsinformationen für Speichereinheiten).

Das Problem lässt sich lösen, indem alle verschiedenen Komponente zentral gesteuert werden. Diese Aufgabe übernimmt das jeweilige Betriebssystem.

Anders gesagt, ist ein Betriebssystem der Mittler zwischen Benutzer und Hardware. Dem Benutzer wird eine verständliche Schnittstelle angeboten, während die darunter liegende Komplexität verborgen wird.

Um auf das Beispiel des Softwareentwicklers zurückzukommen, kann dieser sich nun einzig und allein auf die Implementierung seiner Funktionen konzentrieren.

Die Hardware Details werden dem Entwickler bzw. Anwender verborgen, jedoch wird ihm der Zugriff auf die Hardware, über vordefinierte Schnittstellen trotzdem ermöglicht. Es wird also eine „Softwareschicht“ über die reine Hardware gelegt. Dies wird mittels der folgenden Grafik, anschaulich dargestellt:

Ohne Titel