Eine Million HomePod angeblich Versandbereit?

Nachdem Apple den Release des HomePod von Ende 2017 auf Anfang 2018 verschoben hat, fragen sich viele interessierte Nutzer, wann der smarte Siri-Lautsprecher denn auf den Markt kommt. Vor zwei Wochen kamen bereits Gerüchte auf, dass der HomePod in den nächsten 4-6 Wochen verfügbar seien könnte. 

Nun gibt es passend dazu Hinweise, dass bereits eine Vielzahl an smarten Apple-Lautsprechern auf dem Weg zu Apple sei. Lange müssen wir wohl offensichtlich nicht mehr warten. Dies kommt zeitlich auch gelegen, denn Amazon hat bereits mit dem Vorverkauf vom Echo Spot begonnen. Dieser hat neben dem intelligenten Assistenten Alexa auch einen integrierten Bildschirm und eine Kamera ähnlich dem Echo Show. Der Grund für die Verzögerung seitens Apple waren wohl kleine Fehler in der Soft- und Hardware.

Google legt ebenfalls nach

Auch Google hat scheinbar Interesse daran ihren Assistenten mit einer Kamera und einem Bildschirm auszustatten. Namenshafte Hersteller sind bereits dabei derartige smarte Lautsprecher zu produzieren, um gegenüber Amazon konkurrenzfähig zu bleiben. Apple dagegen lässt sich aktuell mit dem HomePod weiter Zeit. Für einige Länder könnte das warten bald aber zu Ende sein. Deutschland wird aber nicht zu diesen Ländern gehören.

Bereits eine Million HomePod

Die Website Taipei Times berichtet, dass der Apple-Zulieferer Inventec bereits mit dem Versand er ersten HomePod-Geräte begonnen hat. Hierbei soll es sich um eine ganze Million Geräte handeln. Die HomePods werden dann mithilfe Apples Logistik-Partnern in die Lager der jeweiligen Verkaufsländer transportiert. Verfügbar sein wird der HomePod zum Start zunächst nur in Amerika, Großbritannien und Australien. Ein offizieller Verkaufstermin oder andere Zahlen, die dies bestätigen gibt es aktuell noch nicht. Gut möglich ist aber ein Verkaufsstart innerhalb des ersten Quartals 2018. Da Apple langsam aufgrund der starken Konkurrenz von Google und Amazon gedrängt wird in den Markt mit einzusteigen, scheint der Termin auch die absolute Deadline zu sein.

Quelle(n): Tapei Times, Mac Life, iFun, Mashable