iPhone X Lieferengpässe zum Verkaufsstart im November!

Das neue iPhones jedes Jahr aufs neue mit Lieferengpässen auf den Markt kommen ist sicherlich nichts neues. Bisher waren innerhalb kürzester Zeit die beliebtesten Farben oder Speichergrößen ausverkauft und nach mindestens einer Stunde jedes Gerät für mehrere Wochen vergriffen. Ob dies künstliche Verknappung war oder nicht, beim aktuellen iPhone X könnten echte Lieferengpässe das Gerät zum Verkaufsstart sehr rar verfügbar machen.

Bereits vor der Präsentation der neuen iPhones, einschließlich dem iPhone X, gab es Gerüchte das Apple wohl Schwierigkeiten habe die Geräte in großer Stückzahl zu produzieren. Gerade das neue Display soll Probleme machen und sehr hohe Fehlerquoten besitzen. Zudem soll auch die neue FaceID Kamera Probleme machen. Der KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo prophezeit, dass Apple 2017 etwa 40 Millionen iPhone X auf den Markt bringen kann, die Nachfrage damit aber nicht gedeckt werden kann.

Zu Beginn soll Foxconn „nur 10.000“ Stück am Tag produziert haben, was für Apples Verhältnisse und die Nachfrage sehr wenig ist. Mittlerweile soll die Produktion aber etwas besser anlaufen. Nichts desto trotz können zum Marktstart am 03. November 2017 nur wenige Millionen Geräte verkauft werden, was bei einer sehr hoch geschätzten Nachfrage zu langen Lieferzeiten führen kann. Laut einigen Berichten können die Lieferzeiten bis das Q1 2018 gehen.

foxconn-iphone-tim-cook-us1

Für Fans des iPhone X bedeutet dies, dass sie sich am Freitag, den 27. Oktober auf einen starken Konkurrenzkampf bei der Bestellung einstellen müssen. Die Server von Apple werden dem Andrang vermutlich wie die letzten Tage auch nur schwer standhalten und von daher spielt besonders dieses Jahr Glück wohl eine große Rolle.

Quellen: ZDNet, Giga, 9to5Mac, Macwelt