Nach dem iPhone X: iPad Pro mit randlosem Display?

Das iPhone X ist Apples erstes Smartphone mit einem „nahezu“ randlosem Display-Design. Da Apple für gewöhnlich ihre Produktlinie immer an modernste Designs anpasst, wäre es durchaus möglich, dass wir in Zukunft das Design und Features des iPhone X auch in anderen Apple Produkten zu sehen bekommen werden.

Im Updatezyklus würde als nächstes das iPad Pro bzw. iPad 2017 (dann 2018) kommen. Dieses könnte voraussichtlich im März 2018 vorgestellt werden. Da sich das 10,5″ iPad Pro bereits an geringeren Displayrändern bedient hat, wäre eine Komplettlösung ohne Displayränder durchaus eine Option für die nächste Generation. Auch FaceID wäre dann für das iPad Pro möglich, da der Bereich wo der HomeButton sitzt und damit auch TouchID, durch das Design wegfallen würde.

Erste Konzepte von VenjaGeskin1

Der iPhone X Leaker VenjaGeskin1, der uns bereits lange vor dem Verkaufsstart des iPhone X mit Bildern versorgt hat, hat nun ein Konzept für ein iPad Pro 2018 mit randlosem Design und FaceID auf Twitter veröffentlicht. Hierbei ist ein durchaus geringerer Displayrand zu erkennen, wobei das Gerät nicht komplett auf einen schwarzen Rahmen verzichtet. Der HomeButton und TouchID fällt aber desto trotz weg und muss durch FaceID ersetzt werden. Ebenfalls zu erkennen sind die abgerundeten Kanten, die beim iPhone X ebenfalls erstmals eingesetzt wurden. Da sich iOS vermutlich in diese Richtung bewegen wird, ist auch das durchaus denkbar. FaceID im nächsten iPad wurde auch bereits als Gerücht von Bloomberg aufgegriffen.

Kamera im Konzept ähnlich wie im iPad Pro 2017

Der Grundsätzliche Aufbau des iPads hat sich in dem Konzept von VenjaGeskin1 aber nicht nicht geändert. Auch die Rückseite sieh noch genauso aus, wie wir es bereits seit über einem Jahr beim ersten iPad Pro kennen. Auch hier wäre z.B. eine Dualkamera im Design des iPhone X denkbar.

OLED im neuen iPad Pro 2018?

Ein OLED Panel würde sich im neuen iPad durchaus anbieten. Da Funktionen wie True Tone oder 3D Touch auch im iPhone X OLED funktionieren, würde dies z.B. sicherlich auch keine Einschränkung für den Apple Pencil bedeuten. Lediglich die Produktionsanzahl der Display und die Komplexität würde vermutlich eher ein LCD Display für das nächste iPad bedeuten, auch wenn wir uns ein OLED Panel sehr wünschen würden.

Quelle: VenjaGeskin1, 9to5mac