News des Tages – App Store Down, Neue TouchID Features, Trade-In Programm

Apple App Store Down?
Laut Macrumors berichten einige iOS und OS X Nutzer, dass es Probleme mit dem Apple iTunes Store und  App Store geben soll. Diese sind für einige Nutzer nicht erreichbar oder es werden zusätzliche Schriftzeichen angezeigt, die eigentlich nicht da sein sollten. Die Fehler treten sowohl bei iTunes, beim iBook Store als auch in iWork for iCloud auf.

Von den Fehler betroffen sind Nutzer aus Europa, den USA und Kanada. Erstmals aufgetreten ist das Problem bereits gestern gegen Vormittag. Zudem berichten einige Nutzer auch, dass der Zugriff auf Apple-TV Dienste nur eingeschränkt nutzbar ist.

down-text

Neue TouchID Features und Funktionen
TouchID ist mittlerweile schon wieder ein paar Jahre alt (seit dem iPhone 5s) und wurde von Jahr zu Jahr verbessert, so dass es nahezu jedes mal den Fingerabdruck erkennt (iPhone 6s/+). Allerdings haben sich die Funktionen rund um TouchID nicht wirklich erweitert. Dies soll sich aber nun ändern, denn Apple hat eine Patentanmeldung zur „berührungslosen Gestenerkennung“ eingereicht.

So können für ein iDevice unterschiedliche Fingerabdrücke für unterschiedliche Nutzer eingerichtet werden. Zum Beispiel können für Freunde oder Kinder bestimmte Apps nur angezeigt werden, wenn sie das Gerät per Fingerabdruck entsperren. Zudem wären auch Nutzerintervalle möglich, um zeitliche Begrenzungen einzurichten. Besonders praktisch könnte die sogenannte „Panik-Funktion“ sein,  die bei einem bestimmten Fingerabdruck einen Notruf aussendet.

Um verschiedene Gesten hinzuzufügen soll auch TouchID mit einer 3D-Touch Funktion ausgestattet werden. Somit könnten Gesten erstellt werden, die auf einen Finger + Druckstärke personalisiert sind. Sicherlich eine interessante Möglichkeit und ein Grund mehr, den Home Button in zukünftigen iPhones nicht verschwinden zu lassen.

apple_touch_id

Trade-In Programm für kaputte iPhones
Das iPhones beim Kauf eines Neugerätes in Zahlung genommen werden können ist nichts neues. Nun will Apple das Trade-In Programm aber ausweiten und auch defekte Geräte annehmen. Dazu zählen zum Beispiel Geräte mit einem kaputten Display, einem defekten Home Button oder defekten Kamera. All diese Geräte sollten trotzdem in Zahlung genommen werden und somit den Neukauf eines Gerätes ankurbeln.

Die Beträge die man erhält fallen aber eher nüchtern aus, wenn man den Neupreis der Geräte berücksichtigt. Obwohl die Geräte einen Defekt haben, sind die Preise recht weit unten angesetzt. Vermutlich würde sich für einige dann doch eher eine Reparatur mit anschließendem Verkauf auf Ebay etc. eher lohnen.

Dem Bericht zufolge sollen die Beträge bei $ 50,- für ein iPhone 5s, $ 200,- fürr ein iPhone 6 und $ 250,- für ein eingetauschtes iPhone 6 Plus liegen.

Beim Kauf eines Neugerätes soll es bald die Möglichkeit geben direkt im Store von einem Mitarbeiter und einer dafür erstellten Maschine Displayfolien auf dem Gerät auftragen zu lassen. Apple kooperiert in diesem Fall mit Belkin, weshalb der Preis auch etwa zwischen 19-37 USD liegen soll.

Quelle: Apfeleimer, Apfeleimer, Apfelpage
Bildquelle: AppStore Down, TouchID, Belkin Video, Titelbild