News des Tages – Apple Designer geht, 1970 Bug wieder da, AppStore bezahlte Suchergebnisse.

Apple Designer wechselt zu GoPro.

Laut einer Pressemitteilung wechselt Apple Designer Daniel Coster zu GoPro. Bei seinem neuen Arbeitgeber soll er als „Vice President of Design“ fungieren. Mit über 500 Designpatenten soll er die Gestaltung der Soft- und Hardware übernehmen.Apple_Industrial_Design_team_052-780x548

Daniel Coster 4. von Links

GoPro bekommt einen Designer, der an den erfolgreichsten Apple Produkten gearbeitet hat. Für Apple wohl ein kleiner Schlag ins Gesicht, für GoPro ein großer Gewinn.

Der 1970 Bug für iOS ist wider da.

Der „1970“ Bug war nur kurz von der Bildfläche verschwunden. Nun kehrt dieser zurück in anderer Form.

Es ist anscheinend möglich, über modifizierte Router, iOS Geräten absichtlich den Bug aufzuzwingen. Dieses berichtet die Seite MacRumors, und beruft sich auf eine Information der Sicherheitsfirma PacketSled Inc.

Ein offizielles Statement der Firma sieht so aus:

Harrigan, president and CEO of San Diego-based security firm PacketSled, described the meltdown thusly:

“One thing we noticed was when we set the date on the iPad to 1970, the iPad display clock started counting backwards. While we were plugging in the second test iPad 15 minutes later, the first iPad said it was Dec. 15, 1968. I looked at Patrick and was like, ‘Did you mess with that thing?’ He hadn’t. It finally stopped at 1965, and by that time [the iPad] was about the temperature I like my steak served at.”

Der Bug funktioniert anscheinend nur bis iOS 9.3, die Version 9.3.1 ist nicht betroffen. In einem Video demonstriert die Firma PacketSled Inc., wie dieses funktioniert.

Wer sicher sein möchte sollte daher auf iOS 9.3.1 updaten.

ios-jan11970-bug-100644442-large

Apple denkt an bezahlte Suchergebnisse für den AppStore.

Ein Team bei Apple beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung des AppStores. Allem Anschein soll es sich dabei um bezahlte Suche handeln. Wie wir es von Suchmaschinen kennen sollen App Entwickler einen Obolus an Apple zahlen, damit ihre Apps bei der Suche ganz oben stehen.

Available_on_the_App_Store_(black)

Das Wirtschaftsmagazin Bloomberg bezieht sich dabei auf die Informationen eines Insiders. Es soll sich um ein Team, von ca. 100 Personen handeln die sich mit der Weiterentwicklung des AppStores beschäftigen.

Die Details die Bloomberg veröffentlicht hat, sind dennoch sehr interessant.

Grüße News- Redaktion.

Quellen: GoPro; MacRumors; YouTube; Bloomberg

Bildquellen: cultofmac; orderpat; macworld; returnofkings